Philosophie

Wahre Schönheit ist zeitlos. 

Marilyn Monroe

Schönheit - Im Alltag vieler Menschen spielt das Streben nach Schönheit eine zentrale Rolle. Egal ob Mann oder Frau, man wünscht sich, schön zu sein, und leidet, wenn man das Gefühl hat, es nicht zu sein. Daher wird auch viel Energie, Zeit und Geld in den Versuch, schön zu werden bzw. zu bleiben, investiert. Frisuren, Make-Up, Kosmetik, Mode, Diäten, der Gang ins Fitness-Studio oder der Besuch beim plastischen Chirurgen - durch all das soll Schönheit machbar sein.

Doch warum ist Schönheit so wichtig? M.E. spielen hier mindestens zwei Faktoren zusammen. Zum einen sind schöne Menschen medial definitiv überrepräsentiert. In unserem Alltag können wir uns der medialen Bilderflut von schönen Menschen kaum entziehen. Dies vermittelt den Eindruck, als sei Schönheit etwas ganz Alltägliches. In unserem (analogen) Alltag ist Schönheit aber eher die Ausnahme. Die meisten Menschen sind nicht schön. Dies erzeugt einen enormen Druck auf den Einzelnen.

Und zum anderen - und hierdurch wird der Druck verstärkt - sind viele davon überzeugt, dass es schöne Menschen leichter im Leben haben. Und tatsächlich, statistisch gesehen, finden schöne Menschen leichter einen Partner und einen Job, werden besser benotet und verdienen mehr als ihre nicht so schönen Mitmenschen, und zu allem Überfluss werden ihnen auch noch positiv besetztere Charaktereigenschaften attestiert, um nur einige Vorteile von Schönheit zu benennen.

Daher ist der Wunsch nach persönlicher Schönheit durchaus nachvollziehbar, gerade wenn man das Gefühl hat, dass Schönheit weit verbreitet ist. Wenn so viele Menschen die Vorteile der Schönheit genießen können, will man selbst nicht außen vor bleiben. Aber wählen wir die richtigen Mittel, um Schönheit zu erlangen? Ist Schönheit überhaupt machbar? Dies führt zu der grundlegenderen Frage, was überhaupt menschliche Schönheit ausmacht.

 

Dr. Lisa Katharin Schmalzried 

Oberassistentin und Lehrbeauftrage am Philosophischen Seminar der Universität Luzern 

 

Es ist ein eindeutiges Problem, dass die Menschen sich sehr viele Gedanken über ihre Schönheit machen. Kosmetikstudio Larena steht nicht für die mediale Verbreitung der Extremschönheiten. Wir glauben, dass jeder so schön ist, wie er*sie ist. Man ist in dem Körper geboren und muss mit ihm leben. Warum dann nicht das beste daraus machen? Die Menschen sollten glücklich sein und nicht in depressive Stimmung fallen, bloß weil man nicht so aussieht, wie sein*ihr Idol. 

 

Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause. - Demokrit (470 - 380 v. Chr.), griechischer Philosoph